Tauchen in der DLRG Kaiserslautern

Habt ihr Lust, die Welt unter Wasser zu erkunden? Wir bieten den Mitgliedern der Ortsgruppe Kaiserslautern vielfältige Möglichkeiten zum Flossenschwimmen, Schnorcheln und Tauchen mit und ohne Gerät.

Bei Fragen könnt ihr uns auch gerne schreiben: taucher@kaiserslautern.dlrg.de

 

Wichtig!

Eine Teilnahme am Tauchtraining ist erst ab einem Mindestalter von 14 Jahren möglich. Zur Teilnahme am Training ist eine Voranmeldung per Mail unbedingt notwendig! 

Flossenschwimmen & Apnoetauchen

Wir trainieren jede Woche

  • mittwochs
  • 19:45 Uhr bis 21:30 Uhr
  • im Monte Mare

mit ABC-Ausrüstung, also Tauchermaske, Schnorchel und Flossen. Unser Schwerpunkt ist das Apnoetauchen, also das Tauchen mit angehaltenem Atem ohne Tauchgerät. Im Schwimmbad könnt ihr eure technischen und konditionellen Fähigkeiten trainieren, um dann z.B. im See oder Meer die spannende Unterwasserwelt in einem einzigen Atemzug zu erkunden. Dabei legen wir viel Wert auf Sicherheit, vor allem aber auf den Spaß am Tauchen und die Entspannung unter Wasser. Unsere Ausbildung erfolgt nach den Richtlinien des Verband Deutscher Sporttaucher (VDST).

Bei uns könnt ihr...

  • ein abwechslungsreiches Trainingsangebot zum Flossenschwimmen und Apnoe-Tauchen wahrnehmen. Sowohl blutige Anfänger als auch sportlich ambitionierte Fortgeschrittene kommen auf ihre Kosten.

  • an Apnoe-Seminaren teilnehmen und dort die VDST-Spezialkurse Apnoe 1 (Schwimmbadkurs) und Apnoe 2 (Freigewässerkurs) sowie die Deutschen Tauchsportabzeichen Apnoe */**/*** im Strecken- und Tieftauchen absolvieren.
  • euch auf die Tauchübungen für die Rettungsschwimmabzeichen vorbereiten.

  • eure Kondition trainieren und die Leistungsabzeichen Flossenschwimmen in Bronze, Silber und Gold absolvieren.

  • mit Tipps und Tricks eure Tauchzeiten und -strecken vergrößern und spielerisch die zutiefst entspannende Seite des Apnoetauchens kennenlernen.

  • Tieftauchübungen im Freigewässer mit professioneller Apnoeausrüstung unternehmen. Dabei geht es weniger um das Aufstellen neuer Rekorde als vielmehr darum, mit Spaß den eigenen Körper kennenzulernen und Erfahrungen zu machen, die bestimmt nicht alltäglich sind.

  • die Unterwasserwelt unserer heimischen Seen bei gemeinsamen Tauchausflügen „in Apnoe“ erkunden. Fotos unserer bisherigen Ausfahrten findet ihr in unserer Fotogalerie.

 

Fürs Training bitte mitbringen:

  • Taucherbrille (keine Schwimmbrille!)

  • Schnorchel

  • Flossen

Für die ersten Trainingsstunden kann nach Absprache evtl. ABC-Ausrüstung ausgeliehen werden. Wir haben allerdings nicht alle Größen vorrätig – und gerade am Anfang ist eine perfekt sitzende Flosse wichtig, um die Bein- und Fußmuskulatur nicht zu überanspruchen und so Krämpfen vorzubeugen.

 

Gerätetauchen

Ob im Urlaub am Meer oder in unseren heimischen Gefielden am Baggersee – die Unterwasserwelt hat überall einen eigenen, ganz besonderen Reiz.

Wenn ihr euch im und unter Wasser wohlfühlt, könnt ihr bei uns auch den ersten Schritt zum selbstständigen Gerätetauchen machen, indem ihr den Grundtauchschein erwerbt. Dazu gehört eine gründliche Ausbildung im Umgang mit der ABC-Ausrüstung und dem Drucklufttauchgerät im Schwimmbad sowie die für ein sicheres Tauchen nötige Theorie. Gerne vermitteln und organisieren wir auch weiterführende Tauchausbildungen. Für eine Tauchversicherung müsst ihr privat sorgen. Hierfür bietet sich beispielsweise eine Mitgliedschaft im UWR Kaiserslautern an.

 

Wer den Tauchschein in der Tasche hat, kann an unseren gemeinsamen Tauchausfahrten zu schönen Seen in der Umgebung teilnehmen oder zu privaten Tauchunternehmungen mit Vereinskameraden aufbrechen.

 

 

 

Formulare zum Download

Wer eine Gerätetauchausbildung absolvieren möchte, muss eine ärztliche Tauchtauglichkeitsuntersuchung (TTU) vorlegen. Diese wird auch z.B. von Tauchbasen verlangt, wenn ihr im Urlaub tauchen möchtet. Die Untersuchung kann jeder Arzt durchführen, z.B. auch der Hausarzt.


Wer das Tauchen mit Gerät zum ersten Mal ausprobieren möchte, kann gerne einen Schnuppertauchgang im Schwimmbad mit uns unternehmen. Fürs Schuppertauchen genügt neben der Teilnahmeerklärung auch eine Selbstauskunft zum Gesundheitszustand - aber nur falls keine der auf dem entsprechenden Vordruck genannten Krankheiten auf euch zutrifft. Ansonsten ist schon fürs Schnuppertauchen die Tauchtauglichkeitsuntersuchung notwendig.


Beachtet, dass die Kosten für die TTU in der Regel leider nicht von den Krankenkassen übernommen werden, sondern aus eigener Tasche bezahlt werden müssen.